Angehende Existenzgründer oder Unternehmensübernehmer erhalten eine maßgeschneiderte Beratung zu betriebswirtschaftlichen, finanziellen oder organisatorischen Themen.

Ich stehe Ihnen als Coach zur Seite, die Hilfe zur Selbsthilfe gibt, so dass Sie schnell ins eigene Tun kommen können. Dabei werden verschiedenste Fragen geklärt wie zum Beispiel:

  • Wie bieten Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung erfolgreich an?
  • Wie viel Kapital benötigen Sie und wie erhöhen Sie Ihre Chancen, dieses zu günstigen Konditionen bei der Bank zu bekommen?
  • Rechnet sich Ihre Geschäftsidee?
  • Sollen Sie sich für die Unternehmensübernahme entscheiden?
  • Wie organisieren Sie die Betriebsabläufe am besten?

Damit Sie mein professionelles und kompetentes Know-How kostengünstig in Anspruch nehmen können, erhalten Sie im Rahmen der bayerischen „Richtlinie Vorgründungscoaching“ bis zu 70 Prozent der Beratungskosten als Zuschuss. Ziel der Maßnahme ist es, dass Sie im Anschluss die nächsten unternehmerischen Schritte eigenständig weiterführen, um nachhaltig am Markt bestehen zu können.

Mit moderner Personalpolitik die Zukunft sichern

Das Programm steht im Gesamtkontext der Fachkräfte-Offensive, die das Bundesministerium Arbeit und Soziales gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und der Bundesagentur für Arbeit auf den Weg gebracht hat.
In dem Rahmen ist eine Beratung zu personalpolitischen Themen der kleineren und mittleren Unternehmen mit bis zu 80% Förderung möglich.

Eine alternde Belegschaft, ein hoher Krankenstand oder ein Mangel an Nachwuchskräften – die Anforderungen an Unternehmen sind vielfältig und erfordern individuelle Lösungen. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verfügen dabei oft nicht über die nötigen Ressourcen, um diese Herausforderungen anzugehen.

Die geförderten Handlungsfelder sind im Einzelnen:
- Personalführung
- Chancengleichheit/Diversity
- Gesundheit und
- Wissen-/Kompetenzvermittlung

Besteht ein konkreter Handlungsbedarf rund um Themen wie Gesundheitsförderung, flexible Arbeitszeiten, Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder Qualifizierung und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dann könnte Ihr Unternehmen, die Förderung erhalten.

In dem vom ESF geförderten Programm geht es darum, die Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken. Des weiteren zielt die Fachberatung auf die Fachkräftesicherung in Ihrem Unternehmen ab. Passgenaue und individuelle Lösungen, ganz auf Ihr Unternehmen abgestellt, werden gemeinsam erarbeitet.

Bedarf?  Treten Sie mit mir in den Dialog. Prozedere des Antrags und Ablauf der Beratung erkläre ich gerne in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat.

 

Die digitale Transformation vorantreiben mit dem ESF-Förderprogramm unternehmensWert:Mensch plus 

Diese geförderte Beratung unterstützt KMU's dabei,

  • die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und
  • die Gestaltung der digitalen Transformation
  • in Lern- und Experimentierräumen zu erproben.

Die Lern- und Experimentierräume forcieren die Innovationsprozesse. Dabei kann es beispielsweise um Angebote zum mobilen Arbeiten, neue Arbeitszeitmodelle oder den Einsatz von digitalen Assistenzsystemen gehen.

Ineresse?  Schreiben Sie mir. Prozedere und Ablauf der Beratung erkläre ich gerne in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat.

Zander Management ist darüber hinaus zugelassen für das Beratungsprogramm der BAFA:

Das derzeitige Förderprogramm mit dem Namen „Förderung unternehmerischen Know-hows“ fasst die bisherigen Programme „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung“, „Gründercoaching Deutschland“, „Turn-Around-Beratung“ und „Runder Tisch“ zusammen.

Das Förderprogramm richtet sich an Unternehmen, die bereits gegründet sind und speziell an

  • junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmern)
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

Die Unternehmen müssen ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen.

Mehr dazu hier

 

 

 

 

 

 

 Welches Förderprogramm für Sie in Frage kommt?

 

 

Nehmen Sie sich Zeit für ein kostenfreies Erstgespräch, um zu klären, was für Ihr Unternehmen und für Sie am sinnvollsten ist.